Umzug geschafft!

Es ist geschafft: nach einer sehr anstrengenden Woche mit gefühlt unzähligen Lkw-Ladungen Papier, Palettenware, Büromöbeln und sonstigem Firmeninventar sind wir komplett in unseren neuen Geschäftsräumen auf der Großenhainer Straße 28 eingezogen und können dort ab kommender Woche unsere laufende Arbeit aufnehmen.

Deshalb noch einmal Achtung an alle: für Lieferungen, Abholung und auch alles andere sind wir jetzt wirklich nur noch über unsere neue Geschäftsadresse erreichbar!

Es verabschiedet sich das Bunte-Medien-Team ins Erholungswochenende!

Mai 2015

Keine eigentliche Neuigkeit, doch trotzdem wert, es ihnen zu erzählen: Bei unserer Arbeit müssen wir viel erklären, vor allem gegenüber Neukunden – was wir tun, wie wir es tun und was die Vorteile gegenüber anderen Werbemöglichkeiten sind.

Das bekommen wir auch gut hin, schließlich sind wir nicht auf den Mund gefallen. Und trotzdem sucht man ihn manchmal – den einen Satz, der das, was wir tun, auf den Punkt bringt. Und dann stöbert man eines Tages bei unseren vielen Partneragenturen in Deutschland und findet ihn! Hier ist er:

„Wo wir sind, ist Werbung konkrete Tätigkeit und nicht in Aussicht gestellte Emotion.“

So ist es. Danke & viele Grüße an Jochen in Hamburg!

Dezember 2014

Der Kalender im Dezember stellt unsere Tourenplanung vor erhebliche Herausforderungen. Zur Information für unsere Kunden sei gesagt, dass wir am 22. und 23.12. eine umfangreiche Nachbelieferung mit den Produkten der Vorwoche durchführen. Am 29. und 30. werden ca. 75 % des Stellennetzes beliefert.

Dezember 2014 die zweite – Einbruch

In den knapp vier Jahren unseres Bestehens haben wir schon einiges erlebt, unter anderem ein Hochwasser oder einen Krankenstand, der über 50 % der Belegschaft lag. Am Abend des 12.12. erleben wir eine weitere Premiere: Einbruch in unsere Geschäftsräume! Doch wir sind gewappnet – dank eingebauter Alarmanlage trifft die Polizei drei Minuten später ein und erwischt die unerwünschten Gäste auf frischer Tat – Respekt und Danke! Die Einbrecher kennen sich jedoch anscheinend gut aus und können über den Hinterhof Richtung Elbe fliehen. Verluste gibt es zum Glück keine, die Schäden sind überschaubar. Wir nutzen diesen Warnschuss und schließen die letzten Sicherheitslücken.

Oktober 2014 – „Der Neue“

Im Sommer haben uns Urlaube und mehrwöchige Erkrankungen zeitweise derart dezimiert, dass wir an die Grenzen unserer Belastungsfähigkeit angekommen waren. Daher war die Erkenntnis gereift, dass wir uns personell verstärken müssen. Seit erstem Oktober arbeitet Markus Papperitz bei uns und verstärkt unser Team vor allem im Lager. In Zukunft wird er auch in Grafik und Tourenplanung eingearbeitet und uns in die Lage versetzen, personell angespannte Zeiträume zu meistern.